Community: Sylke's Blog - Community

zum Inhalt

- - - - -

Memory Audrey

Ich höre und singe Moon River sehr gerne
:ge :ge :)

http://www.youtube.c...h?v=BOByH_iOn88
- - - - -
:ge :) :ge :ew :ew

Des Jahres Kreis(Irisches Volkslied)[/size]Wir singen es aus deutsch, es ist ein wunderschönes Lied
Hört es euch mal an.

http://www.youtube.c...h?v=-Jgma--0WYU


Der Frühling kommt und alle Knospen springen, in Berg und Tal in Gottes Welt vereint und alle Menschen frohe Lieder singen und wandern hin zur Sonne, die jetzt wieder scheint.
Und wenn der Abend still den Tag beendet, dann wachen alle
Jungen Herzen auf, ein jedes Herz sich froh zum andern wendet und manche Knospe öffnet sich im Frühlingshauch.


Der Sommer naht und alles grünt und blühet, die ganze Welt
ist eine bunte Pracht. Im hohen Korn der rote Mohn erglühet, du
ahnst und fühlst das Reifen in der blauen Nacht.
Die Saat steht gut und Kinderaugen lachen ,es mäht der Bauer unser täglich Brot, und über Allem was da lebet wachen, des Vaters Augen unser lieber Herre Gott..


Der Hebst beschert dem Lande seinen Segen und schüttet alle seine Farben aus. Du gehst besinnlich still auf deinen Wegen, ob du dein Werk getan, wenn du einst kommst nach Haus.
Es ist die Zeit des großen Abschiednehmens, die Söhne , Töchter sagen uns Ade, durchs Land die ersten rauen Winde strömen, das Land ist voll von eine, leisen stummen Weh.



Der Winter deckt die Fluren und die Wälder, mit seinen weißen Silberflocken zu, weiß sind die Menschen, weiß sind auch die Felder und über Allem liegt die große heilige Ruh.
Der Kerzen Licht durch warme Stuben fließet und in der Krippe liegt das Kindelein.
Doch unterm Schnee das neue Leben sprießet, ein neuer
Frühling kommt mit neuem Sonnenschein.
- - - - -

Es war einmal....

Ich habe heute dieses Zitat gelesen( aus China ).


:ew :)

" Ein alter Mensch in der Familie ist eine Kostbarkeit.
Dazu fiel mir das Märchen der Gebrüder Grimm ein.Ich kannte viele Märchen von den Gebrüdern Grimm,
aber dieses noch nicht.


Der alte Großvater und sein Enkel:ge
Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb
geworden, und die Ohren taub, und die Knie zitterten ihm.
Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten konnte,
schüttete er die Suppe auf das Tischtuch, und es floss ihm auch wieder etwas aus dem Mund.

Sein Sohn und dessen Frau ekelten sich davor, und deswegen musste sich der alte Großvater endlich hinter den Ofen in die Ecke setzen , und sie gaben ihm sein Essen in ein Schüsselchen und noch dazu nicht einmal satt, da sah er betrübt nach dem Tisch und die Augen wurden ihm nass.

:ew

Einmal auch konnten seine zittrigen Hände das Schüsselchen nicht festhalten, es fiel zu Boden und zerbrach Die junge Frau schalt, sagte aber nichts, sondern seufzte nur. Da kaufte sie ihm ein hölzernes Schüsselchen für ein paar Heller, daraus musste er nun essen.

Wie sie so dasitzen, so trägt der kleine Enkel von vier Jahren auf der Erde
kleine Bretter zusammen.
„ Was machst du da? “fragte der Vater.
„ Ich mache ein Tröglein“, antwortete das Kind, „ daraus sollen Vater und Mutter essen, wenn ich groß bin.“

Da sahen sich Mann und Frau eine Weile an, fingen endlich an zu weinen, holten also fort den alten Großvater an den Tisch und ließen ihn von nun an immer mitessen, sagten auch nichts, wenn er ein wenig verschüttete. :ge

Gebrüder Grimm

:ew

Es ist schön ,älteren hilsbedürftigen Menschen zu helfen.Es tut oft weh, wenn ich im Krankenhaus sehe, wie alt man zwar werden kann, aber wie....

:)
- - - - -

Gedanken zur Ehe

Das Wesentliche im Umgang miteinander
ist nicht der Gleichklang, sondern der Zusammenklang
Ernst Fersttl

:stern :stern :stern :stern :stern

Seite 1 von 1

Meinen Blog durchsuchen

Neueste Einträge

Meine Galeriealben

0 Nutzer online

0 Gäste
0 Mitglied(er)

Zufälliges Albumbild

Lilie

MyBlogLog